Herzlich willkommen

Modernes Wohnen aus Tradition

Ihr Zuhause mit Zukunft: Bei uns heißt wohnen Wohlfühlen: Neben sicherem und Modernen Wohnen stehen bei uns gute Nachbarschaft und soziales Engagement im Vordergrund

  • Wohnen mit Hätz
  • WEIL WOHNEN LEBEN IST – guter und zeitgemäßer Wohnraum in Herzen Kölns
  • Preiswerter Wohnraum mit Tradition

„Wir freuen Uns über Ihr Interesse an der Wohnungs- Baugenossenschaft Mieterschutz eG. Seit 1925 sind wir mit dem genossenschaftlichen Gedanken und unseren traditionellen Werten verbunden.  Lernen Sie uns hier kennen und Erfahren Sie, was Wohnen im Hätz von Kölle für uns bedeutet.“

Willkommen daheim!

Bernd Bücheler
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied


Wir nehmen Abschied

Herr Heinz Soénius geboren am 26. September 1929 und Ehrenvorsitzender unseres Aufsichtsrates, verstarb am 8.Februar 2020 in seiner Heimatstadt Köln im Alter von 90 Jahren.

Er war von1968 bis1990 Mitglied des Vorstandes und von1990 bis 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrates unserer Genossenschaft.

In all den Jahren seines Schaffens prägte Heinz Soénius das Bild unserer Genossenschaft und trug maßgeblich zu ihrer erfolgreichen Entwicklung bei. Tatkraft und Entschlussfreudigkeit zeichneten Ihn besonders aus. Für seine Verdienste um die Wohnungswirtschaft wurde ihm 2012 die Ehrennadel in Silber des Verbandes der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen verliehen.

Die Wohnungs-und Baugenossenschaft »Mieterschutz« eG ist Heinz Soénius zu außerordentlichem Dank verpflichtet und wird stets in Anerkennung und Respekt seiner gedenken.

Wir nehmen mit tiefer Trauer Abschied von ihm und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
 

Wohnungs-und Baugenossenschaft
»Mieterschutz« eG 

Vorstand, Aufsichtsrat, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


Untervermietung

Immer häufiger werden vermietete Wohnungen teilweise oder vollständig gegen Entgelt untervermietet.

 Die zunehmende Anzahl der Vermietungsportale wie Airbnb u.ä. trägt zu dieser Entwicklung bei. Dieser Trend ist auch bei unserer Genossenschaft festzustellen.

 Aus unseren Nutzungsverträgen ergibt sich, dass die Überlassung der Wohnung oder auch einzelner Räume grundsätzlich der schriftlichen Zustimmung der Genossenschaft bedarf. Wir möchten darauf hinweisen, dass bei Verstoß gegen diese Regelung die Genossenschaft berechtigt ist, eine Wohnung fristlos zu kündigen.

Dies wird auch von den zuständigen Gerichten durchgehend so bestätigt. Selbstverständlich ausgenommen von dieser Regelung ist natürlich der „Besuch“.

Ungenutzte Fahrräder

Fahrradfahren ist gesund, umweltfreundlich und macht Spaß. 

Aus unterschiedlichen Gründen können wir gar nicht so viele Fahrradstellplätze anbieten, wie es oftmals notwendig wäre. In der Vergangenheit wurden leider immer öfter Fahrräder an den vorgesehenen Abstellplätzen unserer Liegenschaften „vergessen“.


Wir bitten Sie daher, wenn Sie ihr Fahrrad nicht täglich benutzen oder dieses sogar nicht mehr fahrtauglich ist, an ihre fahrradfahrende Nachbarschaft zu denken. Diese Räder blockieren Abstellmöglichkeiten, die dringend benötigt werden.